Günstige Flüge ✈️ S7 Airlines (S7)

Umkreissuche +
Umkreissuche Abflughafen
-
num
+
-
num
+
-
num
+


S7 Airlines
Icao: SBI
Land: Russland

Flüge mit S7 Airlines (S7) - Buchen Sie Ihren Flug oder Ihren Billigflug mit der Fluggesellschaft S7 Airlines auf billig-flug.de.

S7 Airlines, welche früher unter dem Namen Siberia Airlines auftrat, ist eine russische Airline. Hauptsitz der Airline ist Nowosibirsk. Die Airline kann auf eine Geschichte von mehr als 50 Jahren zurückblicken, denn sie wurde bereits in der Sowjetunion als „Tolmachesky-Geschwader“ gegründet.

Beschreibung der Airline
Nach dem Zerfall der Sowjetunion formierte sich die Siberian Airlines aus den Resten des Tolmachesky-Geschwaders als Airline für Passagierflüge. Die zuerst staatliche Airline wurde bereits im Jahr 1994 privatisiert. Die Airline ist nach der Privatisierung schnell gewachsen und hat ein ansprechendes Liniennetz innerhalb der Russischen Föderation, wie auch zu internationalen Zielen aufgebaut. In den Jahren der Finanzkrise nutzt die Airline die Gelegenheiten und fusionierte mit den Fluggesellschaften Vnukovo Airlines, Baikal Airlines, Chelyabinsk Airlines und Enkor. Hierdurch ergaben sich eine noch größere Flotte und viele neue Drehkreuze, welche nun von S7 betrieben wurden. 2004 sind erstmals Flugzeuge aus westlicher Produktion zur Flotte gestoßen. 2007 benannte sich die Airline von „Siberian Airlines“ zu „S7“ um, absolvierte erfolgreich die Sicherheitsaudits der IATA und trat der Flugfahrtallianz Oneworld bei. Mittlerweile betriebt die Airline mehrere Basen, die größten sind in Moskau am Flughafen Domodedowo und in Nowosibirsk, wie auch in Irkutsk, Sankt Petersburg, Wladiwostok und Chabarowsk. Auch aufgrund der Mitgliedschaft in der Oneworld hat die Airline diverse Codeshare-Vereinbarungen mit namhaften Airlines wie beispielsweise mit British Airways, El Al, Emirates, Singapore Airline oder Iberia. Es wurden insgesamt 22 entsprechende Vereinbarungen getroffen.

Die Flotte der S7
Aktuell betriebt die Airline eine gemischte Flotte aus 106 Flugzeugen, welche sich auf neun verschiedene Modelle verteilen. Auch wurden bereits zwölf weitere Flugzeuge verbindlich bestellt. Konkret handelt es sich um sechs Airbus A319-100, welche allerdings zeitnah ausgemustert werden sollen; 16 Airbus A320-200, acht Airbus A321-200, 31 Airbus A320neo, sieben Airbus A321neo, 17 Boeing 737–800, zwei Boeing 737 MAX8 und 17 Embraer E170. Hinzukommen zwei Boeing 737-800BCF, welche aber nur im Frachtverkehr eingesetzt werden. Die Mehrheit der Flieger ist mit einer Business-Klasse, wie auch einer Economy-Klasse ausgerüstet.

Die angeflogenen Ziele der S7
Im regulären Linienflugverkehr bedient die Airline, ausgehend von den Basen in der Russischen Föderation, diverse Ziele innerhalb Russlands, in Asien, dem Mittleren Osten und Europa. Es werden, neben russischen Zielen, Flughäfen in 31 Ländern angeflogen. Einige Zeile, welche sind in klassischen Urlaubsgebieten befinden, werden nicht ganzjährig, sondern nur saisonal bedient. Das dichteste Netz ist innerhalb Russlands, hier werden aktuell 68 verschiedene Flughäfen angeflogen.

Die Vorgaben für das Reisegepäck
Die zugelassenen Gepäckstücke sind bei S7 von der Reiseklasse und dem gebuchten Tarif abhängig. In allen Tarifen der Economy-Klasse ist ein Stück Handgepäck mit einem Maximalgewicht von zehn Kilogramm zugelassen. Dieses darf die Ausmaße von 55 × 23 × 40 Zentimetern nicht überschreiten. In den beiden Tarifen der Business-Klasse darf dieses Handgepäckstück sogar fünfzehn Kilogramm wiegen. Auszugebendes Gepäck ist nicht in allen Tarifen enthalten, wie beispielsweise im Tarif Economy-Basic. Hier kann jedoch gegen Gebühr entsprechendes Gepäck hinzugefügt werden. Passagiere mit Tickets der Kategorie Economy-Standard haben ein kostenfreies Stück Aufgabegepäck mit maximal 23 Kilogramm inklusive. In den Economy-Plus-Tarifen sind es maximal 32 Kilogramm, welche das kostenlose Gepäckstück wiegen darf. Dieses gilt auch für den Tarif Business-Standart. Passagiere der Reiseklasse Business-Plus haben die großzügigste Regelung. Hier sind zwei Gepäckstücke mit jeweils bis zu 32 Kilogramm kostenfrei zugelassen. Jedes Gepäckstück, welches aufzugeben ist, darf in der Addition der Breite, Länge und Höhe nicht mehr als 203 Zentimeter haben, ansonsten kann es nicht befördert werden. Mitglieder des Vielfliegerprogramms, beziehungsweise der Vielfliegerprogramme der Partnerairlines der Allianz Oneworld mit dem Status Elite, Rubin, Saphir oder Emerald haben großzügigere Gepäckrichtlinien.

Einchecken für Flüge mit S7
Für alle Flüge der S7, auch für Umsteigeverbindungen, oder Reisen, welche im weiteren Reiseverlauf von anderen Airlines ausgeführt werden, haben die Passagiere mehrere Möglichkeiten des Eincheckens. Auf dem digitalen Weg kann der Check-in über die S7-App auf dem Smartphone oder auf der Webseite der Airline erfolgen. Die Bordkarte ist dann auszudrucken oder auf dem Smartphone vorzulegen. An größeren Flughäfen können die Fluggäste auch den als „Kiosk“ bezeichneten Automaten einchecken, welche die Bordkarte ausdrucken. Natürlich stehen immer die Schalter der Airline fürs Einchecken, in der Regel zwei Stunden vor dem Start, zur Verfügung.

Sonderprogramme und Billigflüge
Die Airline bietet keine Billigflüge an. Reisende können am Bonusprogramm „S7 Priority“ teilnehmen. Hierbei werden Flugmeilen gesammelt und eingelöst. Auch die Vielfliegerprogramme der Mitglieder der Oneworld Allianz können genutzt werden.

Bild: Boeing 737-800 der S7 Airlines in aktuellem Farbschema / Marvin Mutz CC BY-SA 2.0






Übersicht:
Fluggesellschaften
Seite / Beitrag teilen
Nicht das Richtige gefunden?
Kontaktieren Sie einen unserer Berater!
Berater - Herr  Konstantin Ermisch
Herr Konstantin Ermisch
Tel: +49 341 221 71 507
info@billig-flug.de