Günstige Flüge ✈️ Thomas Cook Aviation (H3)

Umkreissuche +
Umkreissuche Abflughafen
-
num
+
-
num
+
-
num
+


Thomas Cook Aviation
Icao: TCN
Land: Großbritannien

Flüge mit Thomas Cook Aviation (H3) - Buchen Sie Ihren Flug oder Ihren Billigflug mit der Fluggesellschaft Thomas Cook Aviation auf billig-flug.de.

Airline nicht mehr aktiv

Thomas Cook Aviation
Die Thomas Cook Group Airline Limited wurde im März, 2017 als Tochtergesellschaft von Thomas Cook Group gegründet. Sie hatte ca. 9500 Angestellte und Ihren Hauptsitz im Vereinigten Königreich, Peterborough. Der Umsatz betrug ca. 3,5 Mrd. €. Im Jahr 2019 stellte die Muttergesellschaft einen Insolvenzantrag. Die Thomas Cook Aviation (IATA-Code H3), war seit Januar 2017 eine Tochtergesellschaft der britischen Thomas Cook Group Airline.

Beschreibung der Airline
Die Thomas Cook Aviation war bis zur Einreichung des Insolvenzantrages eine deutsche Fluggesellschaft, mit Hauptsitz am Flughafen Frankfurt am Main. Die Airline wurde als GmbH, im Jahr 2017 gegründet. Unter der Leitung von Ralf Nagel und Frank Hundt, lief die Fluggesellschaft. Der Flottenbestand waren 6 Flugzeugen und 2 aufgegeben Bestellungen.
Die Fluggesellschaft Air Berlin (IATA-Code AB) hat im März 2017 die Tochtergesellschaft, Air Berlin Aeronautics gegründet. Aus ursprünglicher Planung sollte die Air Berlin Aeronautics, mit einem eigenen AOC (Air Operator Certificate), gewinnbringende Aufträge übernehmen. Die Aufträge sollten mit einem Bestand aus acht Airbus A320 für Austrian Airlines und dreizehn A320 für Eurowings durchgeführt werden. Durch die beantragte Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin kam kein eigener Flugbetrieb und keine eigene Lizenz für die Air Berlin Aeronautics zustande. Es wurde daraus im Oktober 2017 die Fluggesellschaft Air Berlin Aviation gegründet, die im Januar 2018 von der Thomas Cook Group übernommen wurde. Die Airline führte im Wetlease ihre Maschinen für die Konzernschwester Condor ein. Im November 2018 wurde die Fluggesellschaft zur Thomas Cook Aviation umfirmiert. Aufgrund der COVID-19-Pandemie, kündigte Condor ihr Verträge, worauf die Thomas Cook Aviation, Anfang April 2020, in Insolvenz ging. Die Airline verlor im Juni 2020 Ihre Betriebsgenehmigung.

Wie groß ist die Flotte der Airline?
Die Flotte bestand aus einem Airbus 320–200 mit 180 Sitzplätzen und fünf Airbus A321-200 mit 210, 215 und 220 Sitzplätzen. Die Airline übernahm die komplette Flotte der Fluggesellschaft Condor.

Welche Flugziele fliegt die Airline an?
Aufgrund der Übernahme von Condor Airlines, wurden auch die Reiseziele der Thomas Cook Aviation übernommen. Die Fluggesellschaft war in allen internationalen Reisezielen tätig. Dazu gehörten die weltweiten beliebten Urlaubsorte wie: Balearen, Balkan, Bulgarien, Kroatien, Frankreich, Italien, spanisches und portugiesisches Festland, Island, Kanarische Inseln, Kapverden, Madeira, Zypern, Malta, Griechenland, Türkei, Ägypten, Marokko, Tunesien, Gambia, Vereinigte Arabische Emirate, Libanon, Irak, Armenien, Ostafrika, Asien, Mexiko, Karibik, Mittel- und Südamerika, Namibia, Südafrika, Indischer Ozean, USA, Kanada, Puerto Rico.

Wie viel Gepäck darf man bei der Airline mitnehmen?
Die Fluggesellschaft vertrat die allgemeinen Reisegepäckbestimmungen der Condor Airlines. Das Handgepäck richtete sich hauptsächlich nach den Zielorten und der gebuchten Klasse (Economy Light, Economy Classic, Economy Best und Business). Eine kleine Tasche darf in jeder Klasse mit an Board genommen werden. Die Maße dazu waren 40 x 30 x 10 cm. Ein Handgepäck Stück durfte gegen Aufpreis in der Economy Light Klasse transportiert werden. In den anderen Klassen war ein Handgepäck Stück kostenfrei mit inbegriffen. Zwei Gepäckstücke durften in der Business-Klasse transportiert werden. Das Hanfgepäckstück durfte die Maße von 55 x 40 x 20 cm besitzen. In der Economy Light und Economy Classic, durfte das Gepäck nicht mehr als 8 kg, in der Economy Best 10 kg und in der Business-Klasse nicht mehr als 16 kg wiegen. Die Gepäckbestimmungen für das Aufgabegepäck richteten sich nach Klasse und Reiseziel (Zone).
Zone 1: Balearen, Balkan, Bulgarien, Kroatien, Frankreich, Italien, spanisches und portugiesisches Festland.
Zone 2: Island, Kanarische Inseln, Kapverden, Madeira, Zypern, Malta, Griechenland, Türkei, Ägypten, Marokko, Tunesien, Gambia, Vereinigte Arabische Emirate, Libanon, Irak und Armenien.
Zone 3: Ostafrika, Asien, Mexiko, Karibik, Mittel- und Südamerika.
Zone 4: Namibia, Südafrika und Indischer Ozean.
Zone 5: USA, Kanada und Puerto Rico.

Wie erfolgt der Check-in?
Ehemalig gab es vielfältige Möglichkeiten für den Check-in, darunter gehörten: Online Check-in, Web Check-in und Schalter Check-in.

Gibt es Sonderprogramme oder Billigflüge?
Es gibt keine Sonderprogramme und/oder Billigflüge mehr, aufgrund des Insolvenzantrages. Alternativ für die Thomas Cook Aviation, gelten die Condor Airlines als Ersatz, die regelmäßig Angebote für Flüge anbieten.

Bild: Bild: Airbus A321-200 der Thomas Cook Airlines / Andy Mitchell CC BY-SA 2.0


Hinflug: 14.01.2023
Rückflug: 14.01.2023
Hinflug: 11.01.2023
Rückflug: 15.01.2023
Hinflug: 11.01.2023
Rückflug: 14.01.2023
Hinflug: 11.01.2023
Rückflug: 12.01.2023
Hinflug: 11.01.2023
Rückflug: 13.01.2023
Hinflug: 11.01.2023
Rückflug: 11.01.2023
Hinflug: 10.01.2023
Rückflug: 15.01.2023
Hinflug: 10.01.2023
Rückflug: 12.01.2023
Hinflug: 10.01.2023
Rückflug: 13.01.2023
Hinflug: 10.01.2023
Rückflug: 14.01.2023
Hinflug: 10.01.2023
Rückflug: 11.01.2023
Hinflug: 14.01.2023
Rückflug: 15.01.2023




Übersicht:
Fluggesellschaften
Seite / Beitrag teilen
Nicht das Richtige gefunden?
Kontaktieren Sie einen unserer Berater!
Berater - Herr  Eduard  Klein
Herr Eduard Klein
Tel: +49 341 221 71 507
info@billig-flug.de