Günstige Flüge ✈️ Malev - Hungarian Airlines (MA)

Umkreissuche +
Umkreissuche Abflughafen
-
num
+
-
num
+
-
num
+


Malev - Hungarian Airlines
Icao: MAH
Land: Ungarn

Flüge mit Malev-HungarianAirlines (MA) - Buchen Sie Ihren Flug oder Ihren Billigflug mit der Fluggesellschaft Aegean Airlines auf billig-flug.de.

Malev-Hungarian Airlines war eine der ältesten und bekanntesten Airlines in Osteuropa. Die ungarische Bezeichnung lautet Magyar Légiközlekedési. Sie war bis zum Jahr 2012 die staatliche Airline und damit der Flagcarrier Ungarns. Sie firmierte zuletzt als Aktiengesellschaft. Den Flugbetrieb musste die Airline aufgrund dauerhafter und nicht zu lösender ökonomischer Schwierigkeiten gänzlich einstellen. Ungarn verfügt daher aktuell als einer der wenigen Staaten weltweit nicht über einen Flagcarrier.

Als Flagcarrier Ungarns waren die Maschine blau lackiert mit stets der ungarischen Flagge am Leitwerk. Gerufen wurden die Flüge der Airline mit dem Rufzeichen Malev. Der IATA-Code der Malev Hungarian Airlines lautete MA. Bis zum letzten Tag ihrer Existenz war die Airline Mitglied der von British Airways und Iberia angeführten Allianz oneworld. Ebenso bot die Airline ihren Fluggästen ein Vielfligerprogramm mit dem Namen Duna Club an. Bei Einstellung des Betriebs bestand die Flotte der Malev Hungarian Airlines noch aus 22 Maschinen sowie 19 bestellten Fluggeräten.

Charakterisierung und Geschichte der ungarischen Malev-Hungarian Airlines
Bis zur Einstellung des Flugbetriebs war die Airline die staatliche Fluggesellschaft Ungarns. Dementsprechend befand sich der Verwaltungssitz der Airline in der ungarischen Kapitale Budapest. Die fliegerische Basis und das Drehkreuz der Airline befanden sich auf dem Budapester Airport Budapest Liszt Ferenc. Vorgänger der Airline wurden bereits im Jahr 1918 als Postflugdienst in Ungarn gegründet. Die Airline selbst wurde im Jahr 1946 mit Hilfe der sowjetischen Besatzungsmacht als Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Maszovlet gegründet. Im Jahr 1954 zog sich die Sowjetunion aus dem Gemeinschaftsunternehmen zurück und die Airline erhielt ihren Namen Malev Hungarian Airlines.

Erste düsengetriebene Flugzeuge stellte die Airline 1966 in den aktiven Dienst. Erst im Jahr 1992 startete die Airline ihre ersten interkontinentalen Verbindungen. Diese führten in Asien nach Japan und in Nordamerika in die Vereinigten Staaten und nach Kanada. In den 2000er Jahren war die Airline chronisch defizitär. Trotz zahlreicher Versuche verschiedener Anteilseigner die Fluggesellschaft wirtschaftlich zu sanieren musste sie am 3.Februar 2012 wegen nicht lösbarer ökonomischer Probleme den Flugbetrieb bis heute einstellen. Aktuell gibt es keinerlei Hinweise dafür, dass der ungarische Staat die Gründung einer neuen staatlichen Airline als Flagcarrier Ungarns anstrebt.

Malev-Hungarian Airlines Größe und Struktur der Flotte bei Betriebseinstellung
Am 03. Februar 2012 bestand die Flotte der Malev aus insgesamt 22 aktiven und 19 georderten Flugzeugen. Die aktive Flotte bestand aus:
- Vier De Havilland DHC-8-400,
- Sechs Boeing 737-600,
- Sieben Boeing 737-700, und
- Fünf Boeing 737-800.

Mit ca. 8 Jahren war die Flotte relativ jung. Bis zum Jahr 1978 hatte die Airline zahlreiche Zwischenfälle mit Toten und Verlusten von Flugzeuge zu verzeichnen. Seit 1978 kam es zu keinen Zwischenfällen bei der Airline.

Malev-Hungarian Airlines, welche Ziele wurden bis zuletzt bedient?
Insbesondere bediente die Airline von ihrem Heimatflughafen Budapest aus zahlreiche Verbindungen zu europäischen Destinationen wie London, Paris und Berlin. Interkontinental wurden zuletzt ausschließlich noch Ziele im Nahen Osten, vor allem in Israel mit Tel Aviv angeflogen. Die interkontinentalen Langstrecken nach Nordamerika und Asien wurden bereits im har 2008 eingestellt. Ziele im deutschsprachigen Raum bediente Malev ebenfalls. In der Schweiz wurde Zürich angeflogen. In Deutschland wurden die Strecken nach Frankfurt am Main, nach Hamburg, Stuttgart und Berlin bedient. In Österreich wurde Wien angeflogen.

Welche Gepäckregeln galten bis zur Einstellung des Flugbetriebs bei Malev-Hungarian Airlines?
Grundsätzlich galt bei der Airline eine Freigrenze für die kostenfreie Beförderung von Handgepäck in der Kabine von 10 Kilogramm, wobei die Maße des Gepäckstücks 55 cm * 40 cm * 20 cm nicht überschreiten durften. Die Freigrenze bei Aufgabegepäck lag bei 20 KG.

Welche Möglichkeiten zum Check-In wurden von Malev-Hungarian Airlines angeboten?
Für die Passagiere der Airline ergab sich die Möglichkeit entweder Online oder persönlich am Schalter im Flughafen einzuchecken. Der Online Check in war möglich von 23 Stunden vor Abflug bis teilweise fünfzig Minuten vor Abflug des gebuchten Flug. Die möglichen Zeitfenster für den Check in am Flughafen waren abhängig vom jeweiligen Abflughafen und konnten auf der Website der Gesellschaft eingesehen werden.

Gab es Sonderangebote, Aktionen, Rabatte oder Billigflüge bei Malev-Hungarian Airlines

Die Airline war eine klassische Fluggesellschaft. Billigflüge wurden daher nicht angeboten. Allerdings ergab sich die Möglichkeit über die Website und saisonale Aktionen der Gesellschaft günstige und rabattierte Tickets zu erwerben.

Bild: Eine Boeing 737-800 der Malév / CC BY 2.0


Hinflug: 15.07.2023
Rückflug: 27.07.2023
Hinflug: 20.07.2023
Rückflug: 23.07.2023
Hinflug: 26.03.2023
Rückflug: 02.04.2023
Hinflug: 01.04.2023
Rückflug: 07.04.2023
Hinflug: 20.04.2023
Rückflug: 23.04.2023
Hinflug: 20.05.2023
Rückflug: 22.05.2023
Hinflug: 12.03.2023
Rückflug: 19.03.2023
Hinflug: 18.03.2023
Rückflug: 20.03.2023
Hinflug: 18.03.2023
Rückflug: 01.04.2023
Hinflug: 10.04.2023
Rückflug: 13.04.2023
Hinflug: 14.07.2023
Rückflug: 21.07.2023
Hinflug: 29.05.2023
Rückflug: 10.06.2023
Hinflug: 12.04.2023
Rückflug: 16.04.2023
Hinflug: 04.04.2023
Rückflug: 08.04.2023
Hinflug: 30.06.2023
Rückflug: 02.07.2023
Hinflug: 08.07.2023
Rückflug: 12.07.2023




Übersicht:
Fluggesellschaften
Seite / Beitrag teilen
Nicht das Richtige gefunden?
Kontaktieren Sie einen unserer Berater!
Berater - Herr  Eduard  Klein
Herr Eduard Klein
Tel: +49 341 221 71 507
info@billig-flug.de