Günstige Flüge ✈️ Belair Airlines (4T)

Umkreissuche +
Umkreissuche Abflughafen
-
num
+
-
num
+
-
num
+


Belair Airlines
Icao: BHP
Land: Schweiz

Beschreibung der Airline
Belair Airlines war eine Schweizer Fluggesellschaft, die aus der Balair hervorgegangen war, mit Sitz in Opfikon und Basis am Flughafen Zürich. Sie war eine Tochtergesellschaft von Air Berlin PLC und operierte unter deren Marke. Belair meldete im August 2018 Insolvenz an und war damit die letzte Fluggesellschaft der Airberling-Gruppe, die Konkurs anmeldete. Der ehemalige Zwei-Buchstaben-Code 4T und die damit verbundene Bezeichnung Belair sind nur noch sporadisch anzutreffen. 

Gründung von Belair Airlines
Das Ende der Swissair im Herbst 2001 bedeutete auch das Ende des Charterunternehmens Balair. Der letzte Balair-Flug landete am 5. Oktober 2001 in Zürich. Am 16. Oktober 2001 gründete der Reisekonzern Hotelplan die Charterfluggesellschaft Belair Airlines. Zwei Balair Boeing 757 wurden an die neue Airline ausgeliefert. Aufgrund minimaler Namensänderungen wurden beide Flugzeuge vorübergehend problemlos umlackiert und 120 Mitarbeiter von Balair übernommen. 

Am 3. November 2001 startete das Flugzeug zu Belairs erstem kommerziellen Flug. Die Flüge der beiden Flugzeuge zielen hauptsächlich auf Küstenziele im Mittelmeerraum und in Nordafrika. Neben zwei Boeing 757200 (HBIHR und HBIHS) wird wieder eine Boeing 767300ER (HBISE) für Langstreckenflüge geleast. Neben Ferienflügen wurden die 767 von Belair auch immer wieder zur Rückführung von Passagieren aus Krisengebieten, nach Naturkatastrophen oder Terroranschlägen eingesetzt. Unter Mitwirkung der Rega wurde die Boeing 757 HBIHR für den Einsatz als Rettungsflugzeug umgebaut. So entstand die Partnerschaft zwischen Belair und der Rega im Bereich der internationalen Rückführung. 

Übernahme durch Air Berlin
Am 1. November 2007 startete Belair eine strategische Partnerschaft mit Air Berlin, wodurch Air Berlin 2009 sukzessive 9 % des Unternehmens erwarb. Air Berlin hat ihre Präsenz in der Schweiz ausgebaut und Kunden von Hotelplan haben Zugang zu einem breiten Flugangebot. In der Folge wurden die Boeing 757 in den Farben von Air Berlin neu lackiert und in die Flotte aufgenommen. Seit Oktober 2009 hat Air Berlin die volle Kontrolle über Belair. Die Boeing 757200ER und Boeing 767300ER wurden im November 2009 außer Dienst gestellt. Seitdem existiert Belair nicht mehr als Marke, sondern fungiert nur noch als Firmenname. Alle Flüge werden unter der Marke Air Berlin durchgeführt. Die Organe der ehemaligen Air Berlin Schweiz (AirBerlin Pilot), Swiss CHS (AirBerlin Crew) und Belair wurden per 1. Januar 2010 in die Belair Airlines AG fusioniert. Nach der Einstellung der Langstreckenflüge haben viele Crewmitglieder das Unternehmen verlassen. 

Am 13. Januar 2017 bestätigte das Unternehmen, dass es im Rahmen der Umstrukturierung von Air Berlin den Betrieb zunächst bis Ende März 2017 einstellen wird. Anfang März gab es bekannt, dass der Flugbetrieb zunächst bis zum 31. Oktober 2017 fortgesetzt wird. In der Folge wurde die Flotte durch vier Airbus A321200 von Air Berlin ersetzt, was letztlich die Stilllegung von Belair mit einem für den Winter 2017/18 geplanten Wechsel zu Niki bedeutete. Nach der Insolvenz von Air Berlin im August 2017 war die Rede davon, dass ein Investor Belair zurück zu Balair verlegen wolle. Allerdings wäre das auch ohne Flugzeuge passiert, denn Belair hat kein eigenes Flugzeug. 

Nach der Schließung von Air Berlin am 27. Oktober 2017 stellte auch Belair den Betrieb ein; Die Liquidation der Gesellschaft hat begonnen. Pläne zum Verkauf des Unternehmens wurden später von Air Berlin aufgrund von Bedenken hinsichtlich einer echten Insolvenz und der damit verbundenen drohenden Insolvenz von Belair fallen gelassen. Vier damals noch im Einsatz befindliche Flugzeuge wurden in die Flotte von Niki Luftfahrt übernommen. 

Aufgrund der Komplexität der Insolvenzsituation kann ein Investor zunächst nicht übernehmen. Am 15. Januar 2018 gab die Investmentfirma SBC bekannt, dass sie Belair übernehmen wird. Die Düsseldorfer Beteiligungsgesellschaft AG hat am 15. Januar 2018 die insolvente Schweizer Fluggesellschaft Belair Airlines übernommen. Mitte August 2018 wurde jedoch endgültig Konkurs angemeldet und der Airline-Neustart abgesagt. Belair flog im Auftrag von Air Berlin ab Zürich und Basel zu verschiedenen Zielen im Air Berlin Netzwerk. Die Hauptziele sind Urlaubsziele rund um das Mittelmeer, Ägypten und die Kanarischen Inseln.

Bild: Airbus A320-200 der Belair / Andy Mitchell CC BY-SA 2.0


Hinflug: 23.07.2023
Rückflug: 26.07.2023
Hinflug: 06.01.2023
Rückflug: 08.01.2023
Hinflug: 27.01.2023
Rückflug: 29.01.2023
Hinflug: 17.02.2023
Rückflug: 19.02.2023
Hinflug: 16.03.2023
Rückflug: 20.03.2023
Hinflug: 13.01.2023
Rückflug: 15.01.2023
Hinflug: 10.03.2023
Rückflug: 12.03.2023
Hinflug: 09.02.2023
Rückflug: 12.02.2023
Hinflug: 16.02.2023
Rückflug: 19.02.2023
Hinflug: 23.02.2023
Rückflug: 26.02.2023
Hinflug: 17.03.2023
Rückflug: 20.03.2023
Hinflug: 24.02.2023
Rückflug: 26.02.2023
Hinflug: 19.03.2023
Rückflug: 01.04.2023
Hinflug: 03.03.2023
Rückflug: 05.03.2023
Hinflug: 11.05.2023
Rückflug: 18.05.2023
Hinflug: 02.03.2023
Rückflug: 05.03.2023




Übersicht:
Fluggesellschaften
Seite / Beitrag teilen
Nicht das Richtige gefunden?
Kontaktieren Sie einen unserer Berater!
Berater - Herr  Eduard  Klein
Herr Eduard Klein
Tel: +49 341 221 71 507
info@billig-flug.de