Günstige Flüge ✈️ Air Mediterranee (ML)

Günstige Flüge ✈️ Air Mediterranee (ML)

Air Mediterranee
Icao: BIE
Land: Frankreich

Flüge mit Air Méditerranée (ML) - Buchen Sie Ihren Flug oder Ihren Billigflug mit der Fluggesellschaft Air Méditerranée auf billig-flug.de.

Airline nicht mehr aktiv

Beschreibung der Airline Air Mediterranee (ML)
Die Fluglinie Air Méditerranée befand sich in Frankreich. Es handelte sich um eine Charterfluggesellschaft. Der Sitz der Fluggesellschaft lag im französischen Juillan , unweit von Lourdes. Die Basis dieses Flugunternehmens lag am Flughafen von Lourdes. Diese Fluglinie hatte ein Logo namens"Air Méditerranée". Über dem Schriftzug prangten zwei stilisierte Vogelschwingen. Der IATA-Code lautete ML und der ICAO-Code war BIE! Das Rufzeichen, Call Sign von Air Mediterranee BIE lautete MEDITERRANEE. Diese Fluglinie wurde im Jahr 1997 gegründet. Das Flugunternehmen stellte seinen Flugbetrieb im Jahr 2016 komplett ein. Der IATA-Prefixcode von Air Mediterranee BIE lautete mit der Zahl 853. Seine Flottenstärke lag bei einer Anzahl von 7 Flugzeugen. 

Kurz zur Geschichte der Fluglinie Air Mediterranee
Diese Fluglinie wurde im Jahr 1997 ins Leben gerufen. Das Unternehmen Air Mediterranee BIE startete in Form einer Charterfluggesellschaft. Bereits im gleichen Jahr, 1997, wurde der Flugbetrieb aufgenommen. Durch den"Arabischen Frühling" bekam diese Fluglinie enorme Konkurrenz. Diese stammte aus dem Osteuropäischen Raum. Daher kam die Fluglinie Air Mediterranee BEI in Zahlunsschwierigkeiten. Es folgten die Stilllegung und die Insolvenz. 

Die"Hermes Airlines":
Im Jahre 2011 entstand ein Tochterunternehmen mit dem Namen"Hermes Airlines". Die Gründung dieser Tochterfirma entstand am Athener Flughafen. Das Flugunternehmen Air Mediterranee BIE wollte wollte sich hohe Kosten ersparen. In Frankreich lagen die Unterhaltungskosten um einiges höher als in Griechenland. Von dieser Kosteneinsparung wollte die Fluglinie profitieren. Der erste Flugbetrieb wurde mit dem Flugzeugtyp Boeing 737-500 geflogen.
Ein schlimmer Zwischenfall:
Am Anfang des Jahres 2016 geschah ein Unglück. Als das Flugzeug Airbus A321-100 starten wollte, kam es zur Explosion! Dieses Flugzeug stand unter dem Betrieb der Fluglinie Daalllo Airlines SX-BHS. Diese Fluglinie stammte aus Dschibuti. Hermes Airlines war aber der eigentliche Betreiber. Beim Start kam es zur Explosion. Das Flugziel war Dschibuti und der Flug startete ab Mogadischu. Ein Flugpassagier zündete eine Bombe. Wie sich dieser Passagier unbemerkt durch die Kontrollen schwindeln konnte, ist ein Rätsel! Durch die gewaltige Explosion entstand ein großes Loch im Rumpf des Flugzeuges. Der Terrorattentäter verlor bei seinem Anschlag das Leben. Er wurde aus der Flugzeugkabine gerissen. Zwei andere Fluggäste kamen mit Verletzungen davon. Mit diesem großen Schaden gelang dem Flugkapitän dennoch eine Notlandung! Gleich nach dem Start und der verheerenden Explosion landete der Pilot wieder am Flughafen Mogadischu. 

Wie groß war die Flotte der Airline?
Bis zum Jahr 2012 kam es zur Überstellung von zwei Zusatz-Flugzeugen. Diese beiden Flugzeuge wurden nach Griechenland transportiert und überstellt. Anfang des Jahres 2012 gab es auch eine Ankündigung. Die Fluglinie Air Mediterranee BIE wollte noch zwei Flugzeugmaschinen bestellen. Es gab folgende Flugzeuge bei Air Mediterranee BIE:
- 5 Flugzeugtypen von Airbus A321-100
- 2 Flugzeugtypen von Boeing 737-500
Des Weiteren waren bei Air Mediterranee auch diese Flugzeuge aktiv:
- Flugzeugtyp Airbus A320
- Flugzeugtyp Boeing 747
- Flugzeugtyp Boeing 7572.
Bis zur Einstellung dieser Fluglinie waren bei Air Méditerranée sieben Flugzeugmaschinen aktiv. 

Welche Flugziele flog die Airline an?
Die Flugdestinationen waren nationaler, wie auch internationaler Natur. Diese Fluglinie flog in Hauptsache Urlaubsziele an. Air Mediterranee BIE hob dabei von einigen Flughäfen in Frankreich aus ab. Die Urlaubsregionen, die von Air Mediterranee BIE angeflogen wurden lagen ums Mittelmeer herum. Diese Urlaubsregionen waren:
- Korfu
- Ibiza sowie
- Marrakesch

Wie viel Gepäck durfte man bei der Airline mitnehmen?
Die Gepäckregeln oblagen den internationalen, damals geltenden Bestimmungen! Dabei ist ein freies Handgepäck an Bord der Flugkabine inkludiert und erlaubt. Die genauen Maße dazu obliegen jeder Fluglinie selbst. 

Wie erfolgte der Check In?
Der Check In erfolgte in der Mehrheit am Schalter, so wie nach wie vor üblich. Daneben gab es jedoch auch einen Check In online, via Internet. 

Gab es Sonderprogramme oder Billigflüge?
Die Fluglinie Air Mediterranee BIE hatte mit höchster Wahrscheinlichkeit auch Billigangebote im Programm. Es wird auch, wie bei fast jeder Fluglinie, Sonderprogramme und Billigflugangebote gegeben haben. Der Flugbetrieb wurde jedoch im Jahr 2016 im Zuge von massiver Billigkonkurrenz aus Osteuropa eingestellt. Daher ist es nicht mehr nachvollziehbar, wie diese Billigflugangebote genau aussahen.






Übersicht:
Fluggesellschaften
Seite / Beitrag teilen
Nicht das Richtige gefunden?
Kontaktieren Sie einen unserer Berater!
Berater - Herr Eduard Klein
Herr Eduard Klein
Tel: +49 341 221 71 507
info@billig-flug.de